Sie befinden sich hier: Aktuelles » Berichte 2019

Berichte 2019


Beiträge zur Hessekabb im Internet

Beitrag von Main TV

Beitrag auf YouTube


Hessekabb 2019

Der BCKL hat am diesjährigen Oster-Wochenende seine im zweijährigen Turnus stattfindende, inzwischen 19. Traditionsveranstaltung „Hessekabb“ durchgeführt. 13 Gastpiloten mit ihren Mannschaften, darunter ein Team aus Frankreich, traten gemeinsam mit 3 Ballon Teams des Gastgebers zum friedlichen Heißluftballon-Wettstreit über dem Ronneburger Hügelland an. Mittelpunkt der Veranstaltung war wie immer das Jugendzentrum Ronneburg (JuZ) im Anblick der eindrucksvollen Kulisse dieses Bauwerks. 
Die Wahl der Osterzeit für dieses Ballontreffen barg von den Anfängen der Veranstaltung im Jahre 1981 bis heute durchaus Risiken. Es gab „Hessekabbe“ bei unterschiedlichstem Wetter. Vom letzten Aufbäumen des Winters bis zum schönsten Frühlingserwachen, von Starkwinden, Frostglätte, Schnee und durchweichten Böden bis hin zu angenehmen Frühjahrstemperaturen und guten bis sehr guten Fahrbedingungen haben wir schon alles erlebt, was zu dieser Jahreszeit denkbar ist. Davon abhängig natürlich die Anzahl der durchführbaren Ballonfahrten und sowie das Ob und das Wie des seit 2003 gebotenen Ballonglühens. Unter dem Eindruck des immer unberechenbar werdenden europäischen Wettergeschehens, das 2013 außer dem Ballonglühen keine Wettfahrten zuließ und 2015 sogar die gesamte Veranstaltung zu Fall brachte, setze man 2019 große Hoffnungen auf den sehr späten Ostertermin. Petrus indes trieb sein kleines Spielchen mit uns, schickte eine Woche vorher ausgesprochenes „Sauwetter“ in die Region, beschenkte uns aber danach von Karfreitag bis Ostersonntag mit wahrem „Kaiserwetter“, das unsere Hoffnungen weit übertraf.

 

Das grandiose Wetter führte am Karfreitag-Nachmittag zu einem stetig anwachsenden  Zuschauerstrom in die Kampfbahn des JuZ, wo die inzwischen ausgediente erste UMICORE-Ballonhülle als begehbares Schauobjekt auslag. Zwei Modellballone waren ebenfalls zu sehen, einer schwebte sogar in der begehbaren Hülle. Auch  wurde das Heißluftballon-Aufrüsten an der Sonderform „Bembel“ demonstriert. 

 

Höhepunkt war natürlich bei Einbruch der Dunkelheit das musikalisch stimmungsvoll untermalte Glühen von sieben ausgewählten Großballonen. Die enorme Zahl der Besucher und die sommerlichen Temperaturen bewirkten an diesem Tag auch einen gewaltigen Ansturm auf die Zeltgastronomie.

Nach einer für einige Ballon- und Orgateams nur kurzen Nachtruhe traf man sich um 6 Uhr früh am Kasino des JuZ Ronneburg zu Frühstück, Aufgabenbriefing und Gästecheck wieder. Dann bestritten 16 Heißluftballone die beiden Aufgaben der Karsamstags-Morgenfahrt durch ein Fly-In zu einem vorgegebenen Ziel am Hang nördlich der Ronneburg und eine Qual-der-Wahl-Aufgabe zu zwei Zielkreuzen nahe Langenbergheim. Dies mit beachtlicher Taktik und hoher Treffsicherheit  

 

Ein gemeinsamer Brunch im Dorfgemeinschaftshaus Eckartshausen schloß sich an. Dann ging es zum Tanken nach Langenselbold. Befürchtung, daß es auf dem Gelände des BCKL zu Engpässen kommen könnte, erwiesen sich dank routinierter Tankmannschaft als unbegründet. Allerdings wurde der Kreislauf aller Acteure an diesem Tag durch das ungewohnte, fast hochsommerliche Wetter stark belastet.
Man traf sich später zur Abendfahrt am JuZ wieder. Leider ließ die Windrichtung den sehr erhofften Start vom dortigen Sportgelände nicht zu. Man mußte mit dem nach Ortenberg-Lißberg ausweichen und gab ein Ziel auf einer Wiese vor Ortenberg vor. 

 

Dieses konnte leider windbedingt nur von einem Piloten erreicht werden. Die Freude aller Teilnehmer an einer schönen flotten Fahrt in die Wetterau minderte dies nicht. Man beschloß den Tag im Dorfgemeinschaftshaus Eckartshausen  bei einem gemeinsamen Abendessen.
Nach erneut nur kurzer Nachtruhe, sah man am frühen Ostersonntagmorgen um 6 Uhr beim Frühstück im JuZ Ronneburg der dritten Ballonfahrt entgegen. 

 

Es gab ein Fly-In auf dasselbe Zielkreuz wie am Morgen zuvor, das von selbst gewählten Startplätzen aus Richtung Büdingen gut erreicht werden konnte, und daran anschließend eine begrenzte Weitfahrt bis zur Bahnlinie Bruchköbel-Nidderau, die den Piloten – um eine möglichst große Strecke zu erzielen - einige Erfahrung abverlangte, aber offenbar auch Freude machte. 

 

Entspannt traf man sich dann im Dorfgemeinschaftshaus Eckartshausen zum abschließenden gemeinsamen Mittagessen mit  Siegerehrung wieder. Sieger Marcus Strauf wurde , der Tradition entsprechend, mit der blau-weißen (mit eingewirkter Jahreszahl versehenen) Zipfelmütze gekrönt., Thomas Klein und  Markus Specht  wurden als Zweiter und Dritter Sieger gewürdigt. Und auch die unterlegenen Wettfahrer wurden als Vierte Sieger mit Geschenkkörben belohnt. Mit dem Versprechen vieler Teilnehmer, der Einladung des BCKL zur „Hessekabb“ auch künftig folgen zu wollen, checkte man aus begab sich auf die z.T recht weite Heimreise.
Die „19. Hessekabb“ 2019, die bei strahlender Sonne und sommerlichen Temperaturen als publikumswirksame Veranstaltung kaum Wünsche offen ließ, die fast die Hälfte unserer BCKL-Mitglieder in den unterschiedlichsten Funktionen einband, diese aber auch teilweise bis an die Grenze der Belastbarkeit brachte, liegt nun hinter uns. Wir sehen jetzt gespannt der „20.Hessekabb“ 2021 entgegen.

Text: G. Dornheim
Bilder: J. Traum+H.Kandel+Andere


Unser Neuer: D-OUMI

Zur Förderung des Ballonsports wird die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der in Hanau-Wolfgang ansässigen Firma Umicore AG & Co. KG und dem Ballonclub Kinzig e.V. (BCKL) durch die Beschaffung  einer neuen Ballonhülle weiter fortgeführt.
Pünktlich zum Saisonstart hat der geschäftsführenden Vorstand des BCKL die neue Ballonhülle und den von der Firma Design & Werbung von der Burg neu gestalteten Ballonanhänger in Schweich bei Trier beim einzigen in Deutschland ansässigen Heißluftballonhersteller Firma Schroeder fire balloons abgeholt.
Nach der Ballontaufe wird der Ballon dann im Ronneburger Hügelland und darüber hinaus in ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern in den nächsten Jahren am Himmel zu sehen sein.


Von links nach rechts: Leo Ersfeld (Schroeder fire balloons), Andreas Heck (2. Vorsitzender BCKL), Astrid Carl (1. Vorsitzende BCKL), Dr. Bernd Richter (Schatzmeister BCKL), Jörg v. d. Burg (Design & Werbung)

Das erste Aufstellen des 3400 m3 großen Heißluftballons  erfolgt durch den Hersteller, um alle Funktionen, Passgenauigkeit und Qualität detailliert vor Auslieferung zu prüfen

Text und Bilder: Andreas Heck
2.3.19


Tannheim 2019 - ein ausführlicher Bericht von Uschi

PDF (6GB)

Text: Ursula Zappe
Bilder: Jörgen Traum
25.2.19


Tannheim 2019

Vom Tiroler Schnee in den Tiefschnee im Allgäu

An Schnee war in diesem Jahr kein Mangel, sowohl im Tannheimer Tal als auch in den Landegebieten im Allgäu war er in großen Mengen vorhanden. Zwar zauberte er eine herrliche Landschaft, erschwerte aber die Ballonbergung mitunter erheblich.


Wie in den vergangenen Jahren waren zwei Teams vor Ort, dieses Mal mit den Ballonen Weitz und Schröder. Da das Wetter nicht durchgehend ballontauglich war, blieb auch Zeit, die herrliche Landschaft mittels Lift zu genießen oder durch den Winterwald an den Vilsalpsee zu wandern.


Somit war der Ausflug ins Tannheimer Tal in Tirol wieder ein guter Start in ein neues Ballonjahr, das mit der Hessekabb, einer neuen Ballonhülle und der Ausbildung eines jungen Piloten ein erfolgreiches Vereinsjahr zu werden verspricht.

Text und Bilder: Jörgen Traum
28.1.19